Intensives Trainig für RegVor am Freitag

Außerplanmäßig wurde im Februar auch am ersten Freitag gespielt. Dafür trafen sich vorweg die Turnierteilnehmer im Vereinsheim um nochmal die Turnierspiele zu testen .

Der spontane Spieleabend wurde nach 4 Akten und neun Spielstunden in der Nacht beendet.

  1. Akt: In dem Mario H. den längsten Zug quer durch Mittel-und Osteuropa baute und sich auch damit den Sieg holte.
  2. Akt: In dem Roland wehklagend weit hinter den anderen zurück lag und sich am Ende dennoch im Fotofinish den Titel des erfolgreichsten russischen Eisenbahnbarons sichern konnte.
  3. Akt: In dem sich nach Abschluss der drei Zeitaltern Kerstin und Tim den Sieg im Wettstreit um die Sieben Weltwunder teilen mussten.
  4. Akt: und Finale: In dem das ein Dreamteam bei Tichu glorreich und triumphierend gewann.

Die Titel noch mal kompakt:

  • Zug um Zug Europa (Days of Wonder)
  • Russian Railroads (Hans im Glück)
  • Tichu (Abacus Spiele)
  • 7 Wonders (Repos)